Aktuelles

Diese Seite ist für besondere Nachrichten und Hinweise zur schnellen, vorrangigen Information für Sie eingerichtet. Terminankündigungen finden Sie auf der Seite Termine.

$Lyme

Jenna Luché-Thayer

$Lyme

Wie medizinische Codes Korruption und Wissenschaftsbetrug tödlich treffen

Jenna Luché-Thayer erhielt 2012 nach Jahren der Fehldiagnosen die Diagnose Lyme Borreliose. Sie hatte das Glück, eine adäquate Behandlung zu erhalten, musste sich jedoch dafür - wie viele andere Borreliose-Betroffene in den USA, aber auch in Europa - selbst intensive Kenntnisse aneignen. Nach sechs Monaten Antibiose und anderen Behandlungen konnte sie endlich zumeist symptomfrei weiter leben.

Diese Erfahrungen und ihre beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten als Senior-Beraterin der US-Regierung und der Vereinten Nationen brachten sie dazu, die Situation der Krankheit und der Betroffenen zu untersuchen. „Ich wollte wissen, warum es mich Jahre gekostet hatte, die richtige Diagnose für diese potenziell tödliche Krankheit zu erhalten. Ich wollte auch besser verstehen, warum es so schwierig war, eine angemessene medizinische Versorgung für eine Krankheit zu erhalten, die man sich leicht überall den USA und in allen Regionen der Welt zuziehen kann.“

Ihre Recherchen legt sie in diesem Buch dar und kommt zu dem Ergebnis, dass Betrug und Korruption auf globaler Ebene unter Ärztegesellschaften, Pharmaindustrie und Versicherungen dafür verantwortlich sind. Daher der Titel des Buches: Milliardengewinne werden aus der Situation gezogen und sollen geschützt werden. In diesem Geflecht wirken auch staatliche Institutionen mit - auf Kosten einer zunehmenden Anzahl von chronisch Erkrankten, die unter den geltenden und mit allen Mitteln verteidigten Behandlungsleitlinien keine wirksame Behandlung erhalten.

2017 kam der glückliche Umstand zu Hilfe, dass die die „Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme“, kurz „ICD“ (International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems) genannt, novelliert werden sollten. Sie scharte eine internationale Gruppe von Spezialisten um sich, die sich daran machten, das zwischenzeitlich vorhandene Wissen um die Lyme Borreliose für eine Neufassung und deutliche Erweiterung dieser ICD-Codes zu nutzen. Die 2019 anstehende Verabschiedung der neuen ICD 11 wird deutlich mehr Ausprägungen dieser so schwerwiegenden Erkrankung enthalten.

Jenna Luché-Thayer macht mit und in ihrem Buch auch deutlich, dass der unsägliche Umgang mit der Krankheit auf vielen Ebenen auch die Verletzung von Menschenrechten, sowohl der Patienten als auch oft ihrer Ärzte, bedeutet und ruft letztlich zu einer globalen Mobilisierung für Menschenrechte und gegen das Kartell der Verleugnung und Beschränkung wissenschaftlicher Erkenntnisse auf.

Das Buch ist im November 2018 im Original unter dem Titel $Lyme – How medical Codes mortally wound corruption and scientific fraud erschienen.

198 Seiten mit farbigen Karikaturen von David Skidmore, 13,99 Euro (Paperback), 4,99 Euro (E-Book)

Erschienen im Verlag Tredition in deutscher Übersetzung durch Christopher Brandt und Dr. Astrid Breinlinger

Paperback ISBN 978-3-7482-6553-5
E-Book ISBN 978-3-7482-6555-9

Bestellbar über www.Tredition.de/buchshop sowie überall im Buchhandel

Paperback: 11,90 € inkl. MwSt.
Seitenanzahl: 128
ISBN: 978-3-7482-5011-1
Größe: 14,8 cm x 21,0cm

Borreliose Wissen: Schwerpunktthema "25Jahre Borreliose Selbsthilfe"

Borreliose Wissen Nr. 39
Schwerpunktthema "25Jahre Borreliose Selbsthilfe"

Jetzt bestellen!
8,50 Euro

Lyme Borreliose - Gesundwerden ist möglich

Lyme Borreliose - Gesundwerden ist möglich
Astrid Breinlinger

Herausgeber: Borreliose und FSME Bund Deutschland e.V.

Gesundheit, Familie, Lebenshilfe

Lyme Borreliose kann Lebensqualität radikal zerstören. Oft ist nach langer Krankheitsdauer keine vollständige Gesundung mehr möglich. In diesem Buch erzählen jedoch Betroffene von ihrer Geschichte, wie sie letztlich doch noch ihre Gesundheit wieder herstellen konnten.

Dr. Astrid Breinlinger ist Vorsitzende des Borreliose und FSME Bund Deutschland e.V. und selbst Betroffene. Sie hat nach 10 Jahren der Erkrankung durch eine längere Antibiose ihre Gesundheit wieder erlangt. Ihre Geschichte gibt sie zusammen mit anderen Erfolgsgeschichten weiter.

Paperback: 11,90 € inkl. MwSt.
Seitenanzahl: 128
ISBN: 978-3-7482-5011-1
Größe: 14,8 cm x 21,0cm

Dr. Petra Hopf-Seidel: Und es gibt sie doch - die chronische Borreliose!

Festvortrag zum 25-jährigen Bestehen des BFBD in Fulda am 16.3.2019.
Download

Schreiben an die gesundheitspolitischen Sprecher der Fraktionen in den Länderparlamenten

Erstmals haben sich auf unsere Initiative drei Borreliose-Patientenvereinigungen zusammengetan, um in den Länderparlamenten die Frage einer allgemeinen Meldepflicht wieder einmal dringend auf die Tagesordnung zu setzen und nachzufragen, wie die schon für dieses Jahr geltende Beobachtungs- und Meldepflicht für Neuroborreliose in den Ländern umgesetzt wird. Wir hoffen, die europäischen Entwicklungen nutzen zu können, um hier Bewegung ins Bild auch in den Bundesländern zu bringen, die noch über keinerlei Meldepflicht verfügen bzw. die Dringlichkeit des Themas Borreliose aufzuzeigen.

Selbstverständlich werden wir über die Erfolge dieser Aktion berichten.

Das folgende Schreiben ging an alle gesundheitspolitischen Sprecher aller Fraktionen in den Länderparlamenten, da die Länder in diesem Zusammenhang zuständig sind, solange nicht durch Bundesgesetz eine allgemeine Meldepflicht beschlossen wird.

Download: Schreiben an die gesundheitspolitischen Sprecher der Fraktionen in den Länderparlamenten

Europa-Parlament prangert Situation der Lyme-Borreliose-Patienten an

Borreliose Wissen: Neuroborreliose

Borreliose Wissen Nr. 38
Schwerpunktthema Neuroborreliose

Jetzt bestellen!
8,50 Euro

Newsletter für Mitglieder des BFBD

Der Newsletter des BFBD erscheint in heftfreien Monaten und wird per E-Mail verteilt oder gegen Briefporto (20 g) verschickt.

Nichtmitgliedern stellen wir hier 2-3 Ausgaben zurückliegende Newsletter als Download zur Verfügung:

Ausgabe Nr. 58 Mai 2019

Ausgabe Nr. 55 Januar 2019

Ausgabe Nr. 50 Oktober 2018




Fazit – Zusammenfassung der Beraterseminare 2017